Newsletter Juni 2017

 
Die Erweiterung der Geschäftstätigkeit von Advansor auch auf Systeme für industrielle Gefriertechnik hat zu einem Wachstum des gesamten Unternehmens geführt. Die Abteilung Industrie ist schnell zu einem schlagkräftigen Ingenieur- und Technikerteam herangewachsen, und auch die anderen Teile des Unternehmens wurden in die Fertigung von hauptsächlich sonderangefertigten Großsystemen einbezogen.

Leiter der Abteilung ist Mark Kristensen, der nicht nur die Aufgabe hat, auf die Bedürfnisse des Marktes zu reagieren und neue Geschäftschancen auszuloten, sondern auch viel Zeit damit verbringt, neue talentierte Teammitglieder zu finden.
 
Aktuell besteht das in Dänemark basierte Team aus:
Henrik Madsen, Modesto Poey Noblet, Mark Kristensen und Vladyslav Babych (unten).

Das dänische Team wird beim Vertrieb des Advansor-Angebots für die Industrie ferner von externen Projekt- und Vertriebsmitarbeitern des Unternehmens in ganz Europa unterstützt.
Die Abteilung Industrie beschäftigt sich mit Projekten, die von Einheiten für die Pharmazie mit geringer Kapazität und niedrigen Temperaturen bis hin zu wesentlich größeren Anlagen für Lager und Verfahrenstechnik reichen. Viele der größeren Einheiten dienen als Alternativen zu Ammoniak-Kältemaschinen.

Mark Kristensen formuliert es so: „Wir realisieren verschiedene Projekte mit CO2 und sogar DX CO2, die von den Endkunden oder Beratern ursprünglich für Ammoniak-Kompressionskühlung geplant wurden. Der Hauptgrund dafür liegt insbesondere in den geringen Investitionskosten für transkritische CO2-Systeme.“
 
Große Unternehmen suchen aus verschiedenen Gründen nach Möglichkeiten zur Kühlung auf CO2-Basis. Zwei der wichtigsten Gründe sind:
Umweltbewusstsein
Im Klimaabkommen von Kigali haben 2016 fast 200 Nationen vereinbart, die Erderwärmung durch eine Senkung des Einsatzes von FKW-Gasen um 90 % um 0,5 °C zu bremsen.

Eine zukunftssichere Lösung!
Kostensenkung
Der Teillastwirkungsgrad, die Leistungszahl und das Wärmerückgewinnungspotential sind wichtige Faktoren, aber die wesentlich geringeren Kosten für Installation und Inbetriebnahme sind ebenso wichtig – ganz abgesehen von der einfachen Bedienung und den geringen Wartungskosten.
Wittrup Seafood A/S (link)
Dieses Unternehmen verfügt über eine Flotte von vier Fangschiffen und beschäftigt etwa 30 Mitarbeiter für die Verarbeitung und Verpackung von jährlich ca. 4.000 Tonnen frischen Miesmuscheln für den Einzelhandel und den Export. Es wurde eine CO2-Anlage für die Lagerung von tiefgekühlten Fertiggerichten, die Kühlung von frischen Muscheln sowie die Bereitstellung von kaltem Seewasser für die Prozesskühlung benötigt.
Die Advansor-Lösung bestand in einer compSUPER L 4x3-2R
  • 4 x Verdichter Bitzer MT, 120 kW bei -10 °C
  • 3 x Verdichter Bitzer LT, 58 kW bei -35 °C
  • 2 x Sammler (je 130 l)
  • + Wärmerückgewinnung für die Raumheizung
  • + separates Kühlmodul (Glykol/Seewasser +2/-2 °C)
Das Industriesegment
Die betroffenen Branchen sind sehr ungleich – gemein ist ihnen der Bedarf an Kühl- und/oder Gefriertechnik. Die Tätigkeit für derartig verschiedene Industriebereiche erfordert umfangreiche Kenntnisse und Kompetenzen. Wir sind inzwischen zum Beispiel in den folgenden Bereichen tätig gewesen:
  • Kühlräume/Kühlhäuser
  • Logistikzentren
  • Lebensmittelherstellung
  • Pharmazeutik
  • Eisbahnen
  • Schiff- und Offshoreanlagenbau
Sintef/SuperSmart
SuperSmart ist ein EU-Projekt, dessen Ziele die Förderung energieeffizienter Kühl-, Gefrier- und Heizlösungen in der Lebensmittelindustrie durch die Senkung des Energieverbrauchs und die Verringerung der Umweltauswirkungen sowie eine Steigerung der wirtschaftlichen Vorteile derartiger Verbesserungen sind. Advansor unterstützt das Projekt mit zwei Testanlagen, die im Sintef/NTNU-Institut im norwegischen Trondheim installiert sind, und stellt außerdem wertvolle Informationen über die neuesten CO2-basierten Gefriertechniken zur Verfügung.

Die Anlagen haben Gas- und Flüssigkeitsejektoren sowie einen speziellen Ejektor für die Raumluftbehandlung. Es werden alle neuen Konzepte zur Leistungs- und Effizienz-steigerung für Gefrierschränke in Supermärkten verwendet.

Im Rahmen des SuperSmart-Projekts wird versucht, neues Wissen zu den Themen integriertes Systemdesign, Energieeffizienz und Optimierung der Steuer- und sonstigen Komponenten der Systeme in die Praxis umzusetzen. Die praktische Umsetzbarkeit der neuen Technologien soll nachgewiesen werden, zum Beispiel durch Erfahrungen mit dem Betrieb der Ejektoren und die Gewinnung wertvoller Daten. Wir von Advansor haben uns für diese nicht unerhebliche Investition entschieden, weil wir sicher sind, dass die Ergebnisse des Projekts uns und unseren Kunden zahlreiche neue Möglichkeiten eröffnen werden.

Abonnieren Sie unseren Newsletter – teilen Sie unsere Inhalte und Tweets


Empfehlen Sie unseren Newsletter doch einfach einmal Ihren Kollegen, sodass auch diese von nützlichen und kostenlosen Informationen zu unseren Anlagen und Nachrüstungen, Neuigkeiten zu natürlichen Kältemitteln, geplanten Veranstaltungen und Weiterbildungsprogrammen profitieren können.

Besuchen Sie auch unsere Seiten bei LinkedIn und Twitter – bitte das Teilen nicht vergessen.
www
Linked In
Twitter
News Letter
Advansor ist der führende Erstausrüster transkritischer CO2-Anlagen. Wir bieten ein umfangreiches Produktprogramm mit Anlagen für kleine Verbrauchermärkte bis hin zu großen industriellen Verarbeitungsanlagen mit Kälte-, Kühl- Heiz- und Belüftungsanlagen.

Gerne besprechen wir Ihre Anforderungen. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte telefonisch unter +45 7217 0174 an unser Vertriebsteam oder besuchen Sie unsere www.